Weisses Rössl, Lichtenberg

weisses_roessl_lichtenberg_aussen_1 BildSpätgotisch, aber irgendwie cool. Eine Mischung aus Designhotel und nostalgischem Gasthof – samt lobenswerter Küche. So ist es, das einzig wahre Weisse Rössl.  Ein Sehnsuchtsort für Menschen, die für einige Tage stilvoll Reißaus nehmen wollen.

Viel und lang hat Bernhard Tschenett gearbeitet, um sich seinen Traum zu erfüllen. Nun steht er da und ist Wirklichkeit. Aus dem alten familieneigenen Gasthaus ist ein gastronomisches Kleinod geworden. Das Weisse Rössl in Lichtenberg, einem ruhigen und beschaulichen Dorf unweit des Reschensees präsentiert sich nach dreijähriger Renovierungszeit als gediegenes Landgasthaus mit stilvollem Ambiente, einer Mischung aus historisch und nostalgisch einerseits und zeitgemäßem Wohnstil andererseits.

Man tafelt in spätgotischen Stuben aus dem 15. Jahrhundert, schläft in gediegenem Designerambiente in einem der sieben Doppelzimmer und Suiten. Eine Mischung aus Designhotel und nostalgischem Gasthof.

Passend dazu bietet der Wirt Bernhard Tschenett, übrigens auch als Sänger bestens bekannt, eine südtiroler-italienische Küche mit Tatar vom Rindsfilet, Kalbsbries, die Hausspezialität Kartoffelnocken oder italienisches Kalbs-Ossobuco. Entsprechend zieren die Weinkarte ausgesuchte Südtiroler Weine. Die Auswahl soll nach den Vorstellungen des Wirts immer klein und fein bleiben.

Kurzum: das Weisse Rössl hat alle Zutaten eines vielsprechenden Geheimtipps. Speziell für Menschen, die Ruhe und Stil gerne zusammen haben.

Kontakt:

Weisses Rössl,
I-39026 Lichtenberg,

Tel. 0039/0473/618284,
www.weisses-roessl.bz.it

Preis:
DZ ab 114 €