La Claustra, Airolo

landhaus_freiberg_bad_ BildGeöffnet ist das La Claustra nicht immer, aber das macht nichts. Schließlich ist in diesem Im-Berg-Hotel sowieso alles ganz anders. Man wohnt in einer einmaligen Tunnelherberge, zwar ohne Tageslicht, dafür aber in einem spektakulären Ensemble aus Stein, Holz, Wasser und installiertem Licht. Genau richtig für den Rückzug ins tiefste Innere!

Manchmal verhilft ein Tunnelblick zu ganz neuen Erkenntnissen. Dass es ganz leicht sein kann, wenn über einem 100 000 Tonnen Gestein lasten, zum Beispiel. Oder dass Enge erstaunlich weit ist. Und dass ein Fels durchaus etwas Kuscheliges haben kann.

Das „La Claustra“ ermöglicht diesen Blick, weil es kein Berghotel im herkömmlichen Sinne ist. Es ist ein Im-Berg-Hotel. Eine klösterliche Oase tief im Gotthardmassiv, auf 2050 Metern über dem Meer, ganz in der Nähe der Passhöhe. 4000 Quadratmeter klare Schönheit aus Stein, Holz, Wasser und raffiniertem Licht. „Eine Projektionsfläche für Träume“, nennt der Schweizer Konzeptkünstler Jean Odermatt die von ihm erfundene Tunnelherberge, eine „Zwergenhöhle“, eine „Feenburg“. Der Magie des 2004 in der ehemaligen Militärfestung San Carlo eröffneten Hauses kann man sich in der Tat kaum entziehen. Ob es an den sieben Flüßen liegt, die hier irgendwo über den Köpfen im Gestein entspringen und in alle Himmelsrichtungen davonströmen? Oder daran, das Odermatt einfach wusste, dass es der richtige Platz ist. Er fotografiert, filmt und beobachtet den Berg seit mehr als 20 Jahren. Sommers wie winters, am Tag wie in der Nacht, in der Sonne und bei Regen. 250 000 Gotthard-Dias hat er mittlerweile gesammelt. Aus über 500 Positionen fotografiert.

Für den Bau seines „Sinnklosters“ hat Odermatt eigens eine Stiftung initiiert, die in ihrer Gründungsurkunde „kreative Mutationen in Wissenschaft und Kunst“ verankert. Die mit Hilfe von Investoren aber auch dafür Sorge getragen hat, dass im Wellnessbereich das Dampfbad aus einem atemraubendem Glaskubus besteht.

Um Missverständnissen vorzubeugen: „La Claustra“ macht sich rar. Allein schon witterungsbedingt. Es ist ein Halbjahreshotel mit 17 Zimmern, Werkstätten, Denkstuben, einer Bibliothek, guter Küche und sehr guten Weinen – geöffnet nur von Mai bis Oktober. Aber die Vorfreude, die lohnt sich immer!

Kontakt:

La Claustra,
San Gottardo,
CH-6780 Airolo,

Tel. 00 41-91-880 50 55
www.claustra.ch
Preis:
Ü/F pro Person ab 130 Euro.