Hotel Restaurant Rosengarten, Kirchberg

Gourmetrefugium und noble Designherberge in einem: Das Genießerhotel Rosengarten lockt ambitionierte Feinschmecker und stressgeplagte Städter zum entspannenden Shortbreak nach Kirchberg im Brixental.

Homard, Safran, Alba – schon die klangvollem Namen der 26 stylischen Zimmer und Suiten mit verglasten Bädern und freistehenden Wannen lassen Gästen des Genießerhotels Rosengarten in Kirchberg bei Kitzbühel das Wasser im Mund zusammenlaufen. Das geradlinge, lichte Interior-Design und das individuelle Farbkonzept der Räume sind eine genussvolle Hommage an die namensgebenden Ingredienzien, aus denen Hotelier und Küchenchef Simon Taxacher in seinem Gourmetrestaurant Rosengarten ebenso schnörkellose Gerichte zubereitet. Die stehen allesamt fest auf dem Boden einer entschlackten französisch-mediterranen Klassik und haben dem jungen Tiroler zuletzt zwei Michelinsterne eingebracht, bevor der Guide in Österreich 2009 überraschend eingestellt wurde. Der Gault Millau, in Österreichs Gastroszene jetzt wieder das Maß aller Dinge, bewertet die Küchenleistung aktuell mit hervorragenden18 Punkten.

Beispiel gefällig? Wie wäre es mit einer Ente in Texturen, dazu süßsäuerliches Marillenragout, eine cremige Sauce mit Entenleber, knusprige, mit Schokolade ummantelte Pfefferkörner und separat eine hochkonzentrierte Geflügel-Consommé mit Gemüse-Brunoise oder feiner Mieral-Taube aus dem Römertopf in zwei Gängen serviert? Zuerst die mit Dörrobst gefüllten Schlegel, anschließend die saftige Brust, dazu schwarzer Knoblauch, knackiger Radicchio und Holzkohlenaromen. Aber auch Fischliebhaber sind bei Taxacher an der richtigen Adresse, wie er bei einem Suprême von bretonischem Wildsteinbutt mit erfrischender Limone, begleitet von leuchtend roten Carabinieros und Avocadostückchen, die mit feinen Lardoscheiben umwickelt sind, eindrucksvoll beweist. Der dezente Service serviert dazu gerne eine glasweise Weinbegleitung, bei der man wahlweise ganz auf österreichische Tropfen setzen oder auch ein internationales Ticket lösen kann.

Hotel Rosengarten Relax Bereich mit Wasserbetten Bild

Schade nur, dass der selbstbewusste Küchenchef recht wenig von regionalen Viktualien hält. Als bekennender Produktfetischist liest sich die Zutatenliste von Taxachers Rezepten zwar wie eine Referenzliste der weltweit besten Erzeuger, doch ein wenig mehr kulinarischen Lokalkolorit würde man sich hier und da schon wünschen. Einzig das zum Brot servierte Steinpilztatar bringt ein wenig „Heimat“ auf den Teller, denn die Pilze dafür stammen aus den ausgedehnten Wäldern des Brixentals gleich vor der Haustür und werden Taxacher von Hobbysammlern direkt in die Küche geliefert.

Nach einem opulenten 6-Gänge-Menü erwartet uns in der schwarz-weiß gehaltenen Beluga-Suite ein geradezu unverschämt bequemes King-Size Bett, aus dem man am liebsten gar nicht mehr aufstehen möchte, würde am nächsten Morgen nicht ein verführerisches Gourmetfrühstück auf uns warten. Unbedingt probieren: das pochierte Ei à la Rosengarten im Glas mit winzigen Pfifferlingen, Speck, feinen Trüffelstiften, Schnittlauch und Sauce Hollandaise zubereitet – ein Gedicht. Wer lieber im Bett frühstückt, kein Problem, denn seit kurzem gibt es im Rosengarten sogar einen Frühstücksbutler.

Auf den ausgedehnten Wanderwegen, die direkt am Hotel in die nähere Umgebung beginnen – z.B. auf den Gaisberg gleich hinter dem Hotel oder auf die bewirtete Ochsalm, von der man einen imposanten Panoramablick auf die umliegende Bergkulisse genießt –, versucht man im Laufe des Tages, wieder Platz für die nächsten Essenhighlights zuschaffen. Zurück im Hotel lockt der stylische Rosengarten Spa mit finnischer Sauna, Dampfbad und exklusiven Comfort Zone Treatments. Nicht verpassen: ein Mittagsschläfchen auf den beheizten Wasserbetten.

Neben dem Gourmetrestaurant bietet das Haus auch ein schönes Bistro, dessen arg italienlastiges Angebot man aber getrost links liegen lassen kann. Stattdessen wählt man besser das saftige, in Butterschmalz gebratene Schnitzel, den steirischen Backhendlsalat oder die geschmorte Lammstelze. Wer braucht da noch Antipasti und Co.?

Fazit: Für ein entspannendes Wochenende, eine luxuriöse Wander- oder Skiwoche ist der Rosengarten genau die richtige Adresse. Ab Herbst 2011 gehört das Haus neu zur exklusiven französischen Relais&Chateaux Gruppe. Text: Susanne Wess – Fotos: Hotel Restaurant Spa Rosengarten

Kontakt:

Hotel Restaurant Spa Rosengarten
Simon Taxacher
Aschauerstraße 46
A – 6365 Kirchberg/Tirol

Tel 0043- (0)5357 4201
Email: welcome@rosengarten.com
www.rosengarten-taxacher.com

Preis:
Übernachtung: pro Tag/DZ inkl. Buffet- und à la carte Gourmet-Frühstück ab 190 Euro (Sommer) bzw. 220 € (Winter). Aufpreis für 5-Gang-Abendessen 30 €/Person.

Öffnungszeiten des Gourmetrestaurants: Donnerstag bis Montag ab 19.00 Uhr, Reservierung erforderlich. Zahlreiche Genießer-Arangements. Z.B. zwei Übernachtungen mit Frühstück inklusive 6-Gang Gourmetdinner und korrespondierender Weine ab 300 €/Person.