Forsthaus Adlgaß, Inzell

Prachtvolle Kulisse für wilde Wilderer-Träume oder heimliche Heimatfilme. Manch ein Einheimischer will diesen Platz am liebsten geheim halten und gar nicht erst preisgeben. Aber wir können nicht anders.

Wahrscheinlich könnte man hier romantische Heimatfilme drehen mit braven Förstern und tollkühnen Wilderern, die sich um keusche Bauerntöchter streiten. Die Kulisse würde passen. Schließlich war Adlgaß, das gut vier Kilometer von Inzell entfernte und ziemlich abgelegene Gasthaus,  früher tatsächlich ein echtes Forsthaus.

Eigentlich hat sich optisch gar nicht so viel geändert. Man sitzt im Sommer in einem Gastgarten mit Blick auf Wiesen und Wald oder in einer der schlichten alten Stuben. Passend zur Lage speist man hier Wildspezialitäten wie Hirschbraten mit Preiselbeeren und Blaukraut oder Hirschgulasch mit Semmelknödel. Daneben gibt es bodenständige Gerichte wie Schweinebraten oder gekochtes Ochsenfleisch.
Das Fleisch kommt vom Inzeller Naturlandhof. Außerdem gibt es auch Vollwertgerichte und Biofruchtsäfte. Ein wenig haben sich die Zeiten dann doch geändert im alten Forsthaus. Aber nicht zum Schlechten. _ Text: Georg Weindl

Kontakt:

ForsthausAdlgaß,
Adlgaß 1,
83334 Inzell,

Tel. 0049/8665/483
www.forsthaus-adlgass.de